Laager SV 03 – SV Pädagogik Rostock 2:37 (1:17)

Es wurde für unsere Mädchen der erwartet klare Erfolg, denn die Gastgeberinnen spielen ihre erste Saison und da klappt eben vieles noch nicht so wie gewünscht. Für unsere Mannschaft war es daher gar nicht so einfach, die Konzentration und das Tempo über die Spielzeit hoch zu halten. Dadurch gab es auf Seiten unserer Mädchen gelegentlich auch einige Ungenauigkeiten im Spiel, die sich letztlich aber nicht auf das Ergebnis auswirkten. Bereits zur Pause führte unser Team deutlich mit 17:1 und hatte auch in der zweiten Spielhälfte keine allzu große Mühe, seiner Favoritenrolle gegen eine bis zum Schlusspfiff engagierte Heimmannschaft gerecht zu werden. Am Ende gab es einen auch in dieser Höhe verdienten klaren 37:2 Erfolg, den unsere Mädels aber sicherlich richtig einzuordnen wissen.

Pädagogik: Paula Kühl (5), Emily Rosenow (1), Mareen Schulz (6), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter (3), Ella Havemann (9), Jessie Stepanek (3), Hannah Winterstein (5), Jennifer Hallmann (5)

WJE SV Pädagogik Rostock – SV Motor Barth 37:8 (19:4)

In der Anfangsphase des Spiels hatten unsere Mädchen mit den Gästen aus Barth doch mehr Mühe als ihnen lieb war und so war die Begegnung nach 5 Minuten beim 4:3 noch völlig offen. Doch dann steigerten sich unsere Mädels vor allem in der Abwehr und agierten nun viel enger an der jeweiligen Gegenspielerin als zuvor. Damit gelangen zahlreiche Ballgewinne und mit viel Tempo und dem Auge für die besser postierte Mitspielerin konnte man jetzt Tor um Tor erzielen. Bis zur Pause ließ man nur noch ein Gegentor zu und durfte so mit einem deutlichen 19:4 in die Halbzeit gehen. Auch nach dem Wiederanpfiff hielt unsere Mannschaft das Tempo weiter hoch und machte enorm viel Druck. Vor allem das schnelle Umschalten von der Abwehr in Angriff klappte diesmal sehr gut und führte zu vielen Kontertoren. Daneben gab es aber auch zahlreiche richtig schön herausgespielte Tore. Hut ab auch vor den Gästen, die trotz eines nun immer weiter anwachsenden Rückstandes nie aufsteckten. Am Ende dieses sehr fairen Spiels gewannen unsere Mädchen mit 37:8 und durften sich neben dem klaren Erfolg auch darüber freuen, dass diesmal jede Spielerin ihr Tor dazu beisteuern konnte.

Pädagogik: Paula Kühl (7), Emily Rosenow (1), Mareen Schulz (6), Polly Lehmann (1), Hedi Wolter (1), Ella Havemann (11), Jessie Stepanek (1), Hannah Winterstein (3), Jennifer Hallmann (6)

Bilder gibt es hier

WJE TSV Graal-Müritz – SV Pädagogik Rostock 8:14 (5:4)

Im Duell zweier Tabellennachbarn taten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit doch recht schwer, Tore zu erzielen. Das lag zum einen an den engagierten Abwehrleistungen beider Teams, zum anderen aber auch an den zahlreichen guten Paraden der Torhüterinnen. Allerdings agierten die Gastgeberinnen im Kampf um den Ball etwas forscher als unsere Mädchen, die sich davon doch ziemlich beeindrucken ließen und kaum zu ihrem Spiel fanden. So lag unsere Mannschaft zur Halbzeit folgerichtig auch mit 4:5 im Rückstand. Doch die Partie hat zum Glück ja zwei Spielhälften und nach etwas Motivation in der Halbzeitpause traten unsere Mädels nach dem Wiederanpfiff nun wesentlich selbstbewusster auf und versuchten, sowohl ihre Stärken im 1 gegen 1 als auch im Spiel über den Kreis auszuspielen. Das gelang mit fortschreitender Spielzeit immer besser und konnte vor allem auch in Tore umgesetzt werden, so dass man sich allmählich einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnte. Der gab natürlich zusätzlich etwas Sicherheit und sorgte dafür, dass es in der Schlussphase nicht noch einmal eng wurde. Am Ende gewannen unsere Mädchen dieses schwierige Spiel mit 14:8, womit man sich für die deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit redlich belohnen konnte.

Pädagogik: Paula Kühl, Emily Rosenow (1), Mareen Schulz (1), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter (2), Ella Havemann (8), Jessie Stepanek (1), Hannah Winterstein, Jennifer Hallmann (1)

19.10.2019 SV Pädagogik Rostock – SV Eintracht Rostock 16:13 (8:8)

In einer temporeichen und spannenden Begegnung waren es am Ende unsere Mädchen, die dieses Spiel für sich entscheiden und sich damit für ihre gezeigte tolle Leistung belohnen konnten. Doch danach sah es zunächst nicht aus, denn in der ersten Halbzeit waren die Gäste etwas effektiver und so mussten unsere Spielerinnen fast immer einem Rückstand hinterherlaufen. Aber unsere Mannschaft steigerte sich im weiteren Spielverlauf vor allem spielerisch und so war die Partie zur Pause beim 8:8 wieder völlig offen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte waren unsere Mädels dann aber hellwach und nutzten ihre Stärken in der Abwehr, um in Ballbesitz zu gelangen und mit viel Tempo den Torerfolg zu suchen. Damit gelang es, mit 12:8 in Front zu ziehen. Doch die Gäste kamen wieder heran und so blieb das Spiel spannend. Auf beiden Seiten gab es zahlreiche schöne Aktionen in Angriff und Abwehr und auch die Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Und obwohl alle bis zum Umfallen gekämpft hatten, konnte unsere Mannschaft und allen voran Jennifer in der Schlussphase sogar noch etwas zulegen und das Spiel letztendlich mit 16:13 gewinnen. Ein großes Dankeschön an die Fans und Eltern, die ihr Team über die gesamte Spielzeit unermüdlich anfeuerten und bei den Spielerinnen damit zusätzliche Kräfte freimachten.

Pädagogik: Paula Kühl (3), Emily Rosenow; Mareen Schulz (2), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter, Ella Havemann (2), Jessie Stepanek (2), Hannah Winterstein (1), Jennifer Hallmann (6)

Bilder gibt es hier

Rostocker HC II – SV Pädagogik Rostock 2:16 (0:10)

Auch ihr erstes Auswärtsspiel der Saison konnten die Mädels unserer E-Jugend siegreich gestalten. Gegen die zweite Mannschaft des Rostocker HC gab es einen am Ende deutlichen 16:2 Erfolg. Diesmal dauerte es allerdings einige Minuten, bis unsere Mädchen ihre Nervosität ablegen konnten und ihre Chancen auch in Tore umwandeln konnten. Das lag zum einen an der guten Deckung der Gastgeberinnen, zum anderen aber auch daran, dass man zunächst nicht konsequent genug den direkten Weg zum Tor suchte. Doch die Mädchen steigerten sich und als Ella dann die ersten Tore gelangen, wuchs auch das das Selbstvertrauen der gesamten Mannschaft und alle spielten jetzt viel mutiger und zielstrebiger als noch zu Beginn. Zur Pause konnte unser Team sich so eine 10:0 Führung herausspielen. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb unsere Mannschaft am Drücker und arbeitete dabei sehr gut in der Deckung, doch im Angriff fehlte es gegen die nun geforderte 2-Linien-Abwehr zunächst an der nötigen Torgefahr. Das änderte sich erst, als man versuchte, einige Trainingsinhalte der letzten Wochen einfach auch mal im Spiel zu probieren. Damit gelang es, vor allem Paula am Kreis immer wieder gut in Szene zu setzen, die einige schöne Zuspiele erhielt und diese zu Toren nutzen konnte. Am Ende durften sich unsere Mädchen, sehr zur Freude der wieder einmal toll unterstützenden Eltern und Fans, über einen verdienten 16:2 Erfolg freuen,. Pädagogik: Paula Kühl (3), Emily Rosenow; Mareen Schulz (1), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter (1), Ella Havemann (7), Jessie Stepanek (1), Hannah Winterstein (1), Jennifer Hallmann (2)

SV Pädagogik Rostock – Rostocker HC I 17:5 (10:1)

BHV Rostock-Nord

weibliche E-Jugend

Mit einem tollen Erfolg startete unsere E-Jugend in die neue Saison. Dank einer richtig starken Leistung in der ersten Halbzeit, in der dieses Spieljahr eine sinkende Manndeckung gespielt werden muss, konnte sich unser Team bereits einen unerwarteten und deutlichen Vorsprung erspielen. Unsere Pluspunkte hier waren vor allem das aufmerksame Abwehrverhalten und das schnelle Umschalten in den Angriff nach Ballgewinnen. Und da war es vor allem Ella, die Jüngste auf dem Feld, die von ihren Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene gesetzt wurde und die mit ihrem Tempo und guten Würfen wesentlichen Anteil an der klaren 10:1 Pausenführung hatte. Dieser Vorsprung gab der Mannschaft natürlich viel Sicherheit, denn in der zweiten Halbzeit, wo eine 2-Linien-Abwehr gefordert ist, war unser Team erwartungsgemäß nicht mehr ganz so torgefährlich wie zuvor. Aber auch hier waren einige schöne Aktionen zu sehen, die allerdings oft noch nicht den erwünschten Torerfolg brachten. Zudem fanden jetzt auch die Gäste vom Rostocker HC viel besser ins Spiel. Doch gestützt auf eine prima Torhüterleistung von Emily und auf eine nach wie vor sehr engagierte Abwehr ließen sich die Mädchen den Erfolg nicht mehr streitig machen und gewannen am Ende verdient mit 17:5.

Pädagogik: Emily Rosenow; Mareen Schulz (2), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter (2), Ella Havemann (9), Jessie Stepanek, Jennifer Hallmann (3), Paula Kühl (1)

Bilder gibt es hier