SV Eintracht Rostock – SV Pädagogik Rostock 17:24 (10:15)

Was war das für ein tolles Spiel unserer Mädels! Von Beginn an hellwach und konzentriert gelang es unseren Spielerinnen, die Gastgeberinnen nicht so recht ins Spiel kommen zu lassen und die eigenen Stärken effektiv einzusetzen. Und das war einmal mehr die mannschaftliche Ausgeglichenheit, wobei diesmal jede unserer Spielerinnen Torgefahr ausstrahlte und versuchte, die sich dadurch ergebenden Räume zum Torwurf zu nutzen. Auch die Abwehrarbeit unserer Mannschaft wusste zu gefallen, denn hier agierte man mit hoher Laufbereitschaft und gutem Aushelfen, wenn die Mitspielerin doch einmal einen Schritt zu spät kam. Doch die Gastgeberinnen ließen sich bis zum 6:7 nicht abschütteln. Dann jedoch gelang es uns erneut, uns mit 10:6 etwas abzusetzen und diesen Vorsprung zu halten bzw. sogar zum 15:10 zur Pause auszubauen. Da die bis dahin gezeigte Leistung viel Kraft gekostet hatte, blieb die Frage, ob unsere Mädels auch in der zweiten Spielhälfte daran anknüpfen könnten, denn nach dem Wiederanpfiff wirkten die Gastgeberinnen zunächst etwas zielstrebiger. So schmolz der Vorsprung bis Mitte der zweiten Halbzeit auch etwas auf 17:14. Doch in den nun noch verbleibenden 10 Spielminuten holten unsere Mädchen noch einmal alles aus sich heraus, kämpften bis zum Umfallen und durften am Ende ausgelassen und überglücklich über einen unerwarteten 24:17 Erfolg jubeln. Ein großes Dankeschön auch an die Eltern und Fans unserer Mannschaft, die ihr Team über die gesamte Spielzeit unermüdlich angefeuert und für eine tolle Stimmung in der Halle gesorgt haben.

Pädagogik: Paula Kühl (2), Emily Rosenow (1), Mareen Schulz (2), Emma Spandau, Polly Lehmann, Hedi Wolter (2), Ella Havemann (5), Jessie Stepanek (4/3), Hannah Winterstein (3), Jennifer Hallmann (5)